Standardereignisse und benutzerdefinierte Ereignisse
Last updated, Juni 2024

Ereignisse sind Aktionen, die auf deiner Website ausgeführt werden, z. B. das Hinzufügen eines Artikels zu einem Warenkorb oder das Tätigen eines Kaufs. Ereignisse können durch eine kostenpflichtige TikTok Anzeige oder organisch ausgelöst werden. Integrationsmethoden wie die Events-API und das TikTok Pixel teilen Ereignisse mit TikTok, um die Kampagnen-Performance zu messen, die Anzeigenauslieferung zu optimieren und Marketing-Zielgruppen aufzubauen.


Auf TikTok gibt es zwei Arten von Ereignissen:

  • Standardereignisse: Diese von TikTok erstellte Aktionen mit vordefinierten Namen werden für Berichte, Conversion-Optimierungen und den Aufbau von Zielgruppen verwendet. Standardereignisse werden von allen TikTok Integrationstools unterstützt. Erfahre mehr über unterstützte Standardereignisse.

  • Benutzerdefinierte Ereignisse: Diese Aktionen definierst du selbst auf TikTok. Du kannst sie über den Event Builder im Event-Manager oder direkt über das Pixel und die Events-API für das Web einrichten. Benutzerdefinierte Ereignisse stehen nur zu Berichtszwecken und zur Zielgruppenerstellung zur Verfügung. Die Optimierung wird derzeit nicht unterstützt.

Hinweis: Um die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinien von TikTok einzuhalten und die Privatsphäre deiner Nutzer*innen zu schützen, gib beim Einrichten von Ereignissen keine vertraulichen Besucherdaten an uns weiter. Du musst selbst sicherstellen, dass alle Ereignislabel in Übereinstimmung mit den Werberichtlinien, der Werberichtlinie, der Richtlinie zur Antidiskriminierung und der Richtlinie zu Immobilien, Jobangeboten und Krediten von TikTok erstellt werden. Ereignisnamen unterliegen einer Überprüfung und können bei Nichtkonformität entfernt werden.


Erfahre mehr über das TikTok Pixel.


Wir empfehlen dir Folgendes:

  • Erstelle für jeden Schritt der Customer Journey auf deiner Website ein Ereignis. Dadurch kannst du den Pfad für die Ereignisse optimieren, die für dein Unternehmen am wichtigsten sind, vom Anzeigen der Produktdetails bis zum Abschluss eines Kaufs. Erfahre mehr darüber, wie du deine Ereignisse im Event-Manager verwalten und analysieren kannst.

  • Füge dieselben Ereignisse sowohl für das TikTok Pixel als auch für die Events-API hinzu, um deine Anzeigen-Performance zu optimieren. Wichtig ist, dass du die Deduplizierung anhand der Ereignis-ID einrichtest, um übermäßige Meldungen von Web-Ereignissen zu vermeiden. Erfahre mehr über die Ereignis-Deduplizierung.


Du solltest benutzerdefinierte Ereignisse nur dann verwenden, wenn die Standardereignisliste von TikTok nicht deine Anforderungen erfüllt. Beispiele für akzeptable benutzerdefinierte Ereigniskategorien sind:

  • Labels, die eine herkömmliche Verbraucheraktivität widerspiegeln, z. B. das Anmelden für einen Gratistest. In diesem Fall empfiehlt sich ein benutzerdefiniertes Ereignislabel wie „StartFreeTrial“.

  • Label, die herkömmliche Händleraktivitäten wie das Versenden eines Produkts widerspiegeln. Da es ein ähnlichen Standardereignissen zum Aufgeben von Bestellungen gibt („PlaceAnOrder“), empfehlen wir dir, ein benutzerdefiniertes Ereignislabel wie „ProductShipped“ zu verwenden.

Beispiel-Website-Code mit hinzugefügten Standard- oder benutzerdefinierten Ereignissen:

code image

Achte beim Einrichten benutzerdefinierter Ereignisse darauf, dass diese nicht denselben Namen wie von TikTok vordefinierte Standardereignisse oder reservierte Ereignisse haben. Erfahre mehr über reservierte Ereignisse.


Benutzerdefinierte Ereignisse müssen die folgenden Anforderungen erfüllen:

Anforderung

Details

Maximale Zeichen

Die Namen benutzerdefinierter Ereignisse dürfen maximal 50 Zeichen lang sein.

Format

Es sind nur alphabetische Buchstaben, arabische Ziffern, Unterstriche und Bindestriche zugelassen.

Besondere Regel

Die Namen benutzerdefinierter Ereignisse müssen mit einem Buchstaben beginnen und dürfen nicht mit einem Leerzeichen enden.


Content